Essen für den Zyklus (Teil 1): Unterstützende Lebensmittel zwischen Menstruation und Eisprung

feminine food

feminine food

Inspiriert vom Konzept des feminine food möchten wir dir hier Lebensmittel vorstellen, die dich in deiner ersten Zyklushälfte unterstützen. Das Konzept des feminine food umfasst eine Ernährung, die die besonderen körperlichen Bedürfnisse von Frauen berücksichtigt, den Zyklus und die weiblichen Kräfte wieder in Balance bringen und mögliche Beschwerden in dieser Zeit lindern können. Wenn du mehr hierzu erfahren möchtest, empfehlen wir wärmstens das inspirierende Buch “Eat like a woman aus dem Brandstätter Verlag.

Die erste Zyklushälfte

Die erste Zyklushälfte zwischen Menstruation und Eisprung ist insgesamt eine Zeit, in der sich dein Körper aufbaut, stärkt und öffnet. Körperlich gesehen baut sich die abgestoßene Gebärmutterschleimhaut in dieser Zeit wieder auf und eine neue Eizelle reift für ihre Reise durch den Eileiter heran. Die meisten Frauen fühlen sich voller Energie, aufgeladen und sind allgemein guter Laune und voller Schaffenskraft.

Lebensmittel für die erste Zyklushälfte

In dieser Phase solltest du Lebensmittel zu dir nehmen, die dich im “Aufbau” weiter unterstützen und Eiweiß, Eisen, Folsäure, Selen, Zink, Phytoöstrogene (also Pflanzenstoffe, die die Hormone weiter ausgleichen können) sowie einige wichtige Vitamine wie A, C, E, B3 und B5 enthalten. Und Nahrungsmittel, die besonders viel davon enthalten, sind zum Beispiel:

  • Obst: Aprikosen, Datteln, Avocados, Beeren, Feigen, Granatäpfel, Trauben, Äpfel und Orangen
  • Gemüse: Algen, grünes Blattgemüse, Pilze, Radieschen, Brokkoli, Tomaten, Kartoffeln, Paprika
  • Getreide und Hülsenfrüchte: Quinoa, Dinkel, Hafer, Bohnen, Erbsen, Linsen
  • Kerne, Nüsse und Samen: Cashewnüsse, Hanfsamen, Leinsamen, Walnüsse, Mohn, Pinienkerne
  • Gewürze: Ingwer, Kurkuma, Vanille, Zimt

Granatapfel

Du kannst deinen Zyklus außerdem unterstützen mit unserem harmonisieren Zyklustee von Femna. Er sorgt mit Hilfe von natürlichen Frauenkräutern für einen Ausgleich der Hormone und einen harmonischen Zyklus.


Älterer Post Neuerer Post